Neulich im Hospiz

Es sind echte Sätze, ehrliche Fragen und vor allem die kleinen Alltagsgeschichten, die veranschaulichen, was hinter dem Begriff Hospiz steckt. Erzählen wir sie!

 Jeden Tag sterben in Deutschland ca. 2.600 Menschen. Das heißt, dass immer jemand auf dem Weg zum Lebensende ist. Sterben ist keine Ausnahme und seltene Krankheit von der nur Fachleute reden können. Sterben ist alltäglich. Genau dafür steht die Hospizidee, für ein Leben, das das Sterben nicht ausschließt.

 

Um das umzusetzen und vor allem zu vermitteln, braucht es eine normale, eine alltägliche Sprache. Anstelle von Umschreibungen und Fachbegriffen, die mehr Hürde als Einladung zum Verstehen sind, braucht es authentische Worte. Und was ist authentischer als die Wirklichkeit?


Auf den NEULICH IM HOSPIZ - Karten finden sich 11 Aussagen, die Gäste, Trauernde und Fachkräfte irgendwann einmal gesagt haben. Diese Sätze fallen auf und machen neugierig. Auf der Rückseite wird die Geschichte weiter erzählt. Außerdem wird etwas allgemeiner beschrieben, was im Hospizumfeld möglich ist. Jede Karte widmet sich einem besonderen Thema: Zeit, Glauben, Trauer, Spiel, Liebe, Mundpflege etc.

Die Karten sind ein Blickfang und können durch ihre Leichtigkeit überall ausliegen und auf die Hospizidee aufmerksam machen.

Sie funktionieren als Giva Aways für eine Idee, die Verbreitung braucht.

 

Alle Karten können mit einem Logo versehen werden.